Grün im Rat: Neues aus dem Achimer Rathaus

Am Dienstag, den 23.02.2021 fand die 36. Sitzung des Ausschusses für Wirtschaft, Stadtentwicklung, Umwelt und Verkehr statt.

Die Tagesordnung der Sitzung war zwar recht kurz, dennoch wurden alle Zuständigkeitsbereiche des Ausschusses in Anspruch genommen, denn die drei größten Tagesordnungspunkte hatten es thematisch in sich, ging es doch um erneuerbare Energien, die Entwicklung von Achim-West als Verkehrs- und Wirtschafts- Infrastruktur-Projekt sowie ein Standortkonzept für Altkleider- und Altschuhcontainer.

Windpark Achim-Borstel:

Der Windpark Achim-Borstel soll modernisiert werden und ein sogenanntes Repowering erfahren. Dabei sollen zwei der  vorhandenen Windkraftanlagen demontiert und gegen eine größere Anlage ersetzt werden.

Die aktuellen Anlagen sind insgesamt 150 m hoch. Die geplante Anlage fällt mit einer Höhe von 250 m deutlich größer aus. Noch größer ist jedoch der Unterschied bei der Nennleistung. Derzeit liefert der Windpark mit seinen drei Anlagen ca. 8.400 Mwh/Jahr. Nach dem Repowering liefert die neue Anlage ca. 17.000 bis 20.000 Mwh/Jahr.

Durch die enorme Höhe der Anlage entstehen jedoch auch neue Gefahrenpotenziale, die nun geprüft werden. Derzeit werden Emissionsmessungen wegen des zu erwartenden Schattenwurfs durchgeführt. Die Ergebnisse werden dann nach Abschluss der Prüfung dem Ausschuss vorgelegt. Notwendig dürften auch Berechnungen bezüglich des Eisschlags werden.

Bei der Neuerrichtung von Windkraftanlagen können Kommunen gemäß des „Neuron 36K“-Gesetzes künftig ohne Gegenleistung an den Betriebseinnahmen der WKA beteiligt werden . Die Stadtverwaltung teilte mit, dass die Stadt auf dieses Weise mit Einnahmen von ca. 40.000 € im Jahr rechnen könnte.

Für uns natürlich sehr wichtig: Wie sieht es mit dem Rückbau der Altanlagen aus? Hier freut es uns, dass nicht nur der oberirdische Teil der Anlagen demontiert wird, sondern auch die Betonfundamente vollständig zurückgebaut werden. Hierdurch dürfte es bei der Neuerrichtung der zukünftigen Anlage keine nennenswerte Nettoneuversiegelung von Bodenflächen geben.

Achim-West:

Zu Achim-West gab es diesmal nicht wirklich etwas Neues. Die anstehenden Themen wurden bereits im Ausschuss für Planung, Organisation und Finanzen vorgestellt und besprochen.

In den kommenden Wochen werden wir als Grüne unsere Position zu diesem Projekt entwickeln und natürlich mit Euch an dieser Stelle teilen.

Standortkonzept für Altkleider- und Altschuhcontainer

Herr Vasmer von der Stadtverwaltung erklärte, dass es derzeit 47 Container auf städtischen Flächen sowie 14 weitere auf Privatgrundstücken zur Sammlung von Altkleidern und Altschuhen in Achim gibt. Die Zuständigkeit für die Instandhaltung der Container sowie die Sauberkeit der Stellflächen liegt bei den Container-Aufstellern. Die Entscheidung über die Vergabe der neuen Dienstleistungskonzessionen erfolgte einstimmig.

Für die Zukunft wünscht sich die Stadtverwaltung, dass bei der Entwicklung oder Sanierung von Wohngebieten bereits in der Planungsphase Wertstoffsammelstellen berücksichtigt und ausgeschrieben werden.

Wir werden auch zukünftig die Entwicklungen zu diesen Projekten beobachten und mit der größtmöglichen Sorgfalt das Für und Wider abwägen. Wir halten Euch natürlich auf dem Laufenden.

Eure Grünen aus Achim.

Artikel kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

2 Kommentare

  1. Hallo Frau Bottke,
    vielen Dank für Ihren Kommentar und herzlich willkommen in Achim. Bei unserem Bericht handelt es sich um ein Kurzprotokoll der Sitzung des Ausschusses für Wirtschaft, Stadtentwicklung, Umwelt und Verkehr. Es wurden daher nicht alle Themen umfänglich behandelt, da wir schon an anderer Stelle ausführlicher dazu berichteten. Ziel unserer Berichterstattung aus den Ausschüssen ist es, die Ergebnisse transparent mitzuteilen. Wir halten dieses Vorgehen für äußerst wichtig, da derzeit nahezu alle Sitzungen nur Online oder im Umlaufverfahren stattfinden.
    Zu Achim-West haben sich der Ortsverband Achim sowie die Stadtratsfraktion der Grünen in Achim noch nicht abschließend positioniert. Die Planungen für dieses Projekt dauern schon seit 25 Jahren an und befinden sich gerade in der entscheidenden Phase. Aktuell finden Gespräche zwischen dem Land Bremen, der Stadt Achim sowie dem Landkreis Verden statt. Die Fraktionen hatten sich darauf geeinigt, dass Ergebnis dieser Gespräche abzuwarten. An diese Zusage halten wir uns natürlich auch. Allerdings handelt es sich bei Achim-West um kein Projekt, dass die Ansiedlung von Einzelhandelsflächen vorsieht. Vorrangig handelt es sich dabei um ein Verkehrsinfrastrukturprojekt mit angeschlossenem Gewerbegebiet, dass jedoch der Industrie bzw. Logistikern vorbehalten sein soll. Die Innenstadt würde darunter also nicht zusätzlich leiden. Dennoch begleiten wir dieses Projekt sehr kritisch und diskutieren sehr lebhaft darüber. Uns sind auch keine Pressemeldungen bekannt, aus denen hervor geht, dass wir uns für Achim-West ausgesprochen hätten.
    Auf dieser Homepage sind wir als Ortsverband aktuell nicht sonderlich aktiv. Das ändert sich jedoch nach der geplanten Restrukturierung der Internetseite des Kreisverbandes. Über unsere aktuellen Themen und Projekte berichten wir derzeit überwiegend in den sozialen Medien (Facebook und Instagram). So haben wir erst vor kurzem eine sehr konstruktive Diskussion mit Landwirten verschiedenster Ausrichtungen geführt. Weiterhin haben wir nicht nur das Volksbegehren Artenvielfalt.Jetzt. aktiv begleitet sondern uns auch aktiv für bienenfreundliche Gärten und Balkone eingesetzt und geeignetes Saatgut kostenlos verteilt. Auch die Beteiligung an diversen Mahnwachen, das starke Engagement für die Bürgerbeteiligungsplattform achim-dialog sowie die Teilnahme an der Earth-Hour fanden in den vergangenen Wochen statt. Vielleicht besuchen Sie uns einmal unter http://www.facebook.com/grueneachim oder schreiben uns eine Mail an info@gruene-achim.de und machen sich demnächst selbst einmal ein Bild von unserer politischen Arbeit.

    Viele Grüße,

    Dennis Reimers

  2. Der Artikel über die Windkraftanlage ist okay, da er sehr konkrete Angaben enthält und im übrigen auch in gewisser Weise dem entspricht, was man von einer Partei erwartet, die man wegen ihrer zukunftsorientierten grünen Politik wählen würde.
    Der Artikel zu Achim-West dagegen sagt überhaupt nichts dazu aus, ist vage und unkonkret. Aus der lokalen Presse kann man entnehmen, dass die Grünen dieses Projekt unterstützen, obwohl es außer dem Verlust an Grünland nur ein weiteres Einkaufszentrum in eine Stadt bringt, in der dem Einzelhandel dann zusätzlich zu Amazon noch mehr Kundschaft entzogen wird. Es würde mich als Wähler interessieren, ob diese Pressemeldungen korrekt sind.
    Ich bin erst kürzlich nach Achim gezogen, habe, seit es die Grünen gibt, immer diese Partei gewählt, werde es mir hier aber gut überlegen, ob ich dabei bleibe, weil ich die „klassischen“ grünen Ziele wie beispielsweise Umwelt- und Artenschutz, Förderung alternativer Landwirtschaft und auch soziales Engagement vermisse.
    Zum letzten Artikel: Die Aufstellung der genannten Altkleider- und Altschuh-Container finde ich dagegen sehr gut, rege zusätzlich an, auch für die Aufstellung von Containern für alte Elektrokleingeräte zu sorgen. Solche haben sich in der Stadt Münster, aus der ich komme, sehr bewährt. Sie sorgen dafür, dass wertvolle Metalle u. ä., deren Gewinnung aus Naturquellen zunehmend die Umwelt belastet bzw. zerstört, so gut es geht, recycelt werden können.
    Mit freundlichen Grüßen
    Ortrun Bottke