Grün im Rat: Neues aus dem Achimer Rathaus

Am Dienstag, den 23.02.2021 fand die 36. Sitzung des Ausschusses für Wirtschaft, Stadtentwicklung, Umwelt und Verkehr statt.

Die Tagesordnung der Sitzung war zwar recht kurz, dennoch wurden alle Zuständigkeitsbereiche des Ausschusses in Anspruch genommen, denn die drei größten Tagesordnungspunkte hatten es thematisch in sich, ging es doch um erneuerbare Energien, die Entwicklung von Achim-West als Verkehrs- und Wirtschafts- Infrastruktur-Projekt sowie ein Standortkonzept für Altkleider- und Altschuhcontainer.

Windpark Achim-Borstel:

Der Windpark Achim-Borstel soll modernisiert werden und ein sogenanntes Repowering erfahren. Dabei sollen zwei der  vorhandenen Windkraftanlagen demontiert und gegen eine größere Anlage ersetzt werden.

Die aktuellen Anlagen sind insgesamt 150 m hoch. Die geplante Anlage fällt mit einer Höhe von 250 m deutlich größer aus. Noch größer ist jedoch der Unterschied bei der Nennleistung. Derzeit liefert der Windpark mit seinen drei Anlagen ca. 8.400 Mwh/Jahr. Nach dem Repowering liefert die neue Anlage ca. 17.000 bis 20.000 Mwh/Jahr.

Durch die enorme Höhe der Anlage entstehen jedoch auch neue Gefahrenpotenziale, die nun geprüft werden. Derzeit werden Emissionsmessungen wegen des zu erwartenden Schattenwurfs durchgeführt. Die Ergebnisse werden dann nach Abschluss der Prüfung dem Ausschuss vorgelegt. Notwendig dürften auch Berechnungen bezüglich des Eisschlags werden.

Bei der Neuerrichtung von Windkraftanlagen können Kommunen gemäß des „Neuron 36K“-Gesetzes künftig ohne Gegenleistung an den Betriebseinnahmen der WKA beteiligt werden . Die Stadtverwaltung teilte mit, dass die Stadt auf dieses Weise mit Einnahmen von ca. 40.000 € im Jahr rechnen könnte.

Für uns natürlich sehr wichtig: Wie sieht es mit dem Rückbau der Altanlagen aus? Hier freut es uns, dass nicht nur der oberirdische Teil der Anlagen demontiert wird, sondern auch die Betonfundamente vollständig zurückgebaut werden. Hierdurch dürfte es bei der Neuerrichtung der zukünftigen Anlage keine nennenswerte Nettoneuversiegelung von Bodenflächen geben.

Achim-West:

Zu Achim-West gab es diesmal nicht wirklich etwas Neues. Die anstehenden Themen wurden bereits im Ausschuss für Planung, Organisation und Finanzen vorgestellt und besprochen.

In den kommenden Wochen werden wir als Grüne unsere Position zu diesem Projekt entwickeln und natürlich mit Euch an dieser Stelle teilen.

Standortkonzept für Altkleider- und Altschuhcontainer

Herr Vasmer von der Stadtverwaltung erklärte, dass es derzeit 47 Container auf städtischen Flächen sowie 14 weitere auf Privatgrundstücken zur Sammlung von Altkleidern und Altschuhen in Achim gibt. Die Zuständigkeit für die Instandhaltung der Container sowie die Sauberkeit der Stellflächen liegt bei den Container-Aufstellern. Die Entscheidung über die Vergabe der neuen Dienstleistungskonzessionen erfolgte einstimmig.

Für die Zukunft wünscht sich die Stadtverwaltung, dass bei der Entwicklung oder Sanierung von Wohngebieten bereits in der Planungsphase Wertstoffsammelstellen berücksichtigt und ausgeschrieben werden.

Wir werden auch zukünftig die Entwicklungen zu diesen Projekten beobachten und mit der größtmöglichen Sorgfalt das Für und Wider abwägen. Wir halten Euch natürlich auf dem Laufenden.

Eure Grünen aus Achim.

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Verwandte Artikel