Mahnwache in Achim zum Gedenken der Opfer von Hanau

Gestern jährte sich der rassistische Anschlag von Hanau zum ersten Mal. Aus diesem Anlass hatten wir zu einer Mahnwache am Gieschen-Kreisel in Achim aufgerufen.

Mit uns gemeinsam haben zeitweilig bis zu 50 Teilnehmer*innen ein starkes Zeichen gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit gesetzt. Unser besonderer Dank gilt der Initiative „Omas gegen Rechts“, die sich nicht nur an unserer Aktion in Achim, sondern bereits am Vormittag in Verden engagiert hat.

Die Entscheidung, die Mahnwache am Gieschen-Kreisel abzuhalten, trug natürlich zur Wirkung bei. So schlossen sich nicht nur Passant*innen spontan der Mahnwache an und ließen sich mit Mahntafeln versorgen, sondern auch die passierenden Verkehrsteilnehmer verlangsamten ihre Geschwindigkeit deutlich und bezeugten ihre Zustimmung mit Hupsignalen und positiven Handzeichen. Ein kleiner Wehrmutstropfen bleibt dann aber doch. Leider konnte es, wie so oft bei Vorhaben der Grünen im Kreis Verden, kein Vertreter der lokalen Presse einrichten, vor Ort zu sein.

Gerade in Zeiten, in denen alternative Fakten, Verschwörungsideologien und latente Fremdenfeindlichkeit Einzug in kleine, aber laute Teile der Gesellschaft halten, stellen wir mit Demut und auch ein wenig Stolz fest, dass sich die Achimer*innen am gestrigen bundesweiten Aktionstag klar gegen den Rassismus positioniert haben.

Gemeinsam mit Euch werden wir uns auch zukünftig gegen das Vergessen rassistisch motivierter Gewalttaten einsetzen. Macht Euch zusammen mit uns auf den Weg zu einer Gesellschaft der Vielen.

Eure Grünen aus Achim.

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Verwandte Artikel