Biodiversität 2020 – trotz und gerade wegen Corona

2020 sollte das Superjahr der Biodiversität werden. Vergleichbar mit dem Pariser-Klimaabkommen, hätte die Weltgemeinschaft einen Vertrag zur Erhaltung der Artenvielfalt abschließen sollen. Zudem plant die EU als Teil des europäischen Green Deal eine neue Biodiversitätsstrategie vorzulegen. Aufgrund der Corona-Krise wurden beide Großprojekte verschoben. Dabei wären sie gerade jetzt entscheidend: Neben Corona ist auch der Verlust der Biodiversität eine Krise, die zwar leiser aber dramatisch voranschreitet.

Inmitten der Corona-Krise werden Themen wie Artenverlust und Massensterben von Flora und Fauna in der politischen Prioritätenliste weit nach hinten gedrängt. Doch was kann uns und was sollte uns die Krise lehren im Umgang mit unserer Umwelt und deren Schutz? Wie können wir in solch einer Ausnahmesituation weiter an unseren Zielen festhalten und dafür kämpfen? Diese und weitere Fragen werden in diesem Webinar besprochen.

Zur Anmeldung geht es hier
https://register.gotowebinar.com/register/8464392760711582731

Gemeinsam mit seiner Kollegin Anna Deparnay-Grunenberg freut sich Sven Giegold darauf, dieses Gespräch mit Dirk Steffens und Raphael Weyland führen zu können.

Dirk Steffens ist vielen aus der Terra-X-Dokumentationsreihe Faszination Erde bekannt, in der er eindringlich die Schönheit und Verletzlichkeit unseres Planeten darstellt. Er ist auch Botschafter der UN-Dekade „Biologische Vielfalt“.

Raphael Weyland ist Umweltjurist und Leiter des Brüsseler Büros des Naturschutzbund Deutschland NABU. Er ist ausgewiesener Naturschutzexperte und einer der Vorkämpfer für Artenvielfalt in Brüssel. 

Das interaktive Online-Format von Europe Calling und GrüneEuropaWebinare ermöglicht es allen Teilnehmenden, Fragen zu stellen und mitzudiskutieren. Die Diskussion ist offen für alle Interessierten. Die Teilnehmer*innenzahl ist begrenzt, also gleich hier anmelden: https://register.gotowebinar.com/register/8464392760711582731

Und so geht’s: Vorab über den Link zum Webinar anmelden, dem per Mail versandten Bestätigungslink folgen und dann zum Startzeitpunkt der Diskussion einwählen. All das ist einfach und selbsterklärend: Auf dem Bildschirm werden die/der Sprecher*in oder eine Präsentation angezeigt. Über den Chat können Wortbeiträge angemeldet oder auch direkt geschrieben werden. Alternativ zum Computer kann man auch am Telefon einfach nur zuhören. Und ich als Moderator leite durch Vortrag und Diskussion.

Technische Probleme? Svens Mitarbeiter im Düsseldorfer Büro, Maximilian Fries, steht vorab und während der Diskussion für Nachfragen zur Verfügung: maximilian.fries@gruene-europa.de

Verwandte Artikel