Keine Seltenheit: Die Wegränder sind längst "Weg-Ränder", untergepflügt, bestellt und auch noch mit Subventionen gefördert. Artenvielfalt - quo vadis??? © Andreas-Hermsdorf/pixelio.de

Schluss mit „Weg (ist der) Rand“

Liebe Leute, MORGEN  (Freitag, 18.08.2019, gegen 17:00 Uhr) planen wir eine noch diskret behandelte „Feld-Besetzungs-Aktion“ im Raum Neddenaverbergen durch die Grünen des Ortsverbandes Kirchlinteln. Hintergrund ist die ewige, aber folgenlose Diskussion um das Überpflügen von gemeindeeigenen Flächen (solide geschätzt für die Gemeinde Kirchlinteln: mehr als 50 Fußballfelder). Exemplarisch wollen wir eine durch Flatterband angezeigte Ackerfläche, die widerrechtlich angeeignet wurde und auch noch mit EU-Mitteln subventioniert wird,  mit Picknicktisch und Gästen demonstrativ „besetzten“,  um auf diesen Mißstand, den man überall in der Gemeinde findet, aufmerksam zu machen.

Selbst der Landvolkvorsitzende Jörn Ehlers sagt öffentlich, dass die Praxis des Überpflügens nicht geduldet werden darf. Aber niemand ist bereit, wirksam etwas dagegen zu tun!

Deshalb diese Aktion, die sicherlich einigen Wind aufwirbeln wird. Aber sonst ändert sich eben nichts.

Aus diesem Grund ist es von Wichtigkeit, selbst und am besten noch mit einigen Freunden zu kommen, um einen guten Eindruck am Acker zu hinterlassen.

Sylke war so nett und hat eine Karte angefertigt (siehe Anhang) , auf  der gut zu erkennen ist, WO genau die Aktion statt findet!

Presse ist eingeladen und wird kommen.

mit BESTEN Grüßen,

Wilhelm Haase-Bruns

Verwandte Artikel