Grün: Jetzt erst recht, weil … “ auf dem Sommerfest gestartet

Es geht auch ohne Diesel! Oliver Krischer, Bundestagsabgeordneter der Grünen und 2. Vorsitzender des Dieselgate-Ausschusses, ließ seinem Unmut über die zweijährige Untätigkeit der Regierungskoalition in Sachen Abgas-Skandal freien Lauf beim strammen Tritt in die Pedale von Verden nach Thedinghausen zum Biohof Böse-Hartje. Volkswagen und Co. hätten nachweislich nicht nur ihre Kunden, sondern alle Menschen betrogen, indem sie Fahrzeuge auf den Markt brachten, die im Normalbetrieb nicht einmal annähernd die Grenzwerte aktuell gültiger EU-Normen einhalten und deren Abgase der Gesundheit von Mensch und Tier schaden.

Trotz durchwachsenen Wetters – am Vormittag Temperaturen wie im Frühling, Regen wie im Sommer, Sturm wie im November – kam Krischer gut gelaunt, wenn auch ohne Begleitung der erkrankten Katja Keul, nach Verden.

In Thedinghausen ließen sich alle mit dem Motto-Schild  „Grün: Jetzt erst recht, weil …. “ ablichten, um mit dieser personalisierten Botschaft (siehe Bild) in den kommenden Wochen für die guten Gründe für Grüne Politik einzustehen.

Das Schild steht jetzt im Grünen Büro bereit und jeder, der mag, kann sich damit ablichten und auf Facebook veröffentlichen lassen! Das einzige, was dafür gebraucht wird, ist eine gute Aussage. Denn das Weil … will mit Leben gefüllt werden.

Verwandte Artikel