Kirchlinteln

 

Aus dem Ortsverband

 

Vorstandswahl 2017

Wilhelm Haase-Bruns, Luttum, und Jörg Rohrbeck, Neddenaverbergen, wurden in ihren Vorstandsämtern für weitere zwei Jahre bestätigt, ebenso Petra Bruns als Kassiererin. Einstimmig gewählt als neues Vorstandsmitglied wurde Timo Degenhard aus Holtum-Geest.

„Wir wollen besonders die ökologischen Themen voran bringen. So auch das Thema Wasser, speziell den Trinkwasserschutz! Denn wir meinen, Trinkwasser muss eine saubere Sache sein und bleiben. Die letzten Wasserproben des Trinkwasserverbandes Verden mit seinen drei Wasserwerken in Kirchlinteln, Verden und Achim belegen, dass das Grundwasser nicht nur durch zu hohe Nitratwerte belastet ist, sondern zusätzlich durch erhöhte Rückstände aus dem Pflanzenschutz.“

So Timo Degenhard, inzwischen auch Sprecher des Vorstandes.

„Wenig rühmlich sei zudem, dass diese Pestizidrückstände gerade im Kirchlintelner Wasser am höchsten lägen von diesen drei Standorten, wenn auch alle Werte weit unterhalb der gesetzlichen Grenzwerte lägen.“

Man muss frühzeitig alles tun, um diese wichtigste Lebensgrundlage zu schützen, darin sind wir Kirchlintelner Grünen uns einig!

– Imker beklagen kranke, desorientierte Bienen

– Vögel verhungern in Feld & Flur

– Gewässer sind nitrat- und phosphatbelastet

– Das Bodenleben  wird schwer geschädigt

Die aktuelle Landwirtschaft führt in die Sackgasse. Nur gemeinsam können wir – Verbraucher, Landwirte & Politiker – diese Fehlentwicklung stoppen!

Sprechen wir also miteinander und suchen wir Wege aus diesem Dilemma!

 

ATOMKRAFT NEIN DANKE!!!

30 Jahren Tschernobyl  gesundheitliche Auswirkungen heute

Die Katastrophe von Tschernobyl hat die Welt verändert. Millionen Menschen wurden über Nacht zu Opfern. Ganze Landstriche wurden unbewohnbar. Die radioaktive Wolke zog um die ganze Erde. In den Köpfen zahlloser Menschen wuchs die Erkenntnis von den Gefahren der Kernenergienutzung. Selbst in Deutschland erkrankten und starben Menschen aufgrund der mit der Nahrung und mit der Atemluft in den Körper aufgenommenen Strahlenquellen.

Dr. med. Angelika Claußen, niedergelassene Ärztin und Mitglied in der Ärztevereinigung „Internationale Ärzte für die Verhütung des Atomkrieges“ referiert über die Folgen der Reaktorkatastrophe und über die gesundheitlichen Auswirkungen in Europa und speziell in Deutschland bis zum heutigen Tag.

Auch über die Schwierigkeiten einer objektiver Analyse durch verschwiegene  oder unterlassene Krankheitserfassungen, die das ganze Ausmaß der Katastrohe hinterlassen hat, wird sie berichten.

Insbesondere vor dem Hintergrund des schon fast in Vergessenheit geratenen Reaktorunglücks in Japan vor nun 5 Jahren gewinnen die Aussagen von Frau Dr. med. Angelika Claußen an erheblicher Brisanz, zumal sie verdeutlichen wird, dass es auch in Deutschland nach der Stilllegung aller Atomkraftwerke noch eine unangetastete nukleare Infrastruktur gibt, bezogen auf die Brennelementefabrik in Lingen und in Hinblick auf die Urananreicherungsanlage in Gronau.


 

Den letzten Grünspecht (9/2016) gibt es hier zum download


 

20 Jahre Kirchlintler Grüne

Radtour & Sommerfest „KunstKulturKirchlinteln“  in Luttum bei Petra & Wilhelm

Näheres auf diesem Link:  Einladung 20 Jahre OV für KV


 

Kinderspaß 2016 mit Kirchlintler Grünen

Dreckig, verräuchert, satt und glücklich …

wurden 21 Kinder aus dem ganzen Kirchlintler Gemeindegebiet vor dem Luttumer Backhaus von ihren Eltern wieder in Empfang genommen.

Der halbe grüne Ortsverband hatte am 25. Juli diese Ferienpassaktion ausgerichtet in seit Jahren bewährter Manier (mit wenigen Ausnahmen). Namensschilder halfen zur Eröffnung der Spiele beim Kennenlernen und für erste gegenseitige Wahrnehmung. Ob Kraft und Strategie beim Tauziehen, Körperbeherrschung beim Sackhüpfen, Verwegenheit bei Sprüngen in tiefen Sand, Wissen und Vermuten bei einer Rätselwanderung – die Kinder fanden Raum sich individuell und in Gruppen auszuleben.DSCI0102

Nach entsprechenden Instruktionen zur Sicherheit wurden wir von unserer Expedition mit dem Trecker abgeholt. 

Als die körperlichen Reserven zur Neige gingen, durfte noch gekokelt und dann auf der Glut der Feuerstelle an Stöcken gegrillt werden. Nachdem der letzte Paprikastreifen geschluckt war, wurden die Kinderstimmen mit ein paar spaßigen Übungen vom Jubelmodus auf Gesang umgestimmt, denn Rolf hatte wieder seine Gitarre mitgebracht. Eine schöne Möglichkeit, Politik zu machen, ohne an Politik zu denken!


 

DemoVölkersen 027

prost Lagerstättenwasser …

wird nicht bei zweifelhaften Großprojekten die ewige Leier vom seligmachenden Wachstum angeschlagen?


Der  Vorstand v.l. mit Jörg Rohrbeck, Timo Degenhard, Petra Bruns und Wilhelm Haase- Bruns

T i m o   D e g e n h a r d
– Sprecher – degenhardtimo>at<msn>punkt<com
P e t r a   B r u n s
– Kassiererin – petrabruns>at<gmx>punkt<net
J ö r g   R o h r b e c k joerg.rohrbeck>at<gmx>punkt<de
W i l h e l m   H a a s e – B r u n s
HaBuLu>at<t-online>punkt<de
U s c h i   I s e n b e c k
– Beisitzerin – u.isenbeck>at<posteo>punkt<de