Wir treffen ihn natürlich auf DEM Verdener Wochenmarkt

Umweltminister Stefan Wenzel kommt zum Wochenmarkt

Wahlkampf-Endspurt … und noch einmal Besuch aus Hannover. Umweltminister Stefan Wenzel (B90/Die Grünen) besucht am Freitag, 13. Oktober, in der Zeit von 10.15 bis 11.30 Uhr (Treffpunkt am Lugenstein), den Verdener Wochenmarkt, um vielen Interessierten Fragen zu beantworten, wie es weiter gehen soll in Sachen Klima- und Artenschutz in Niedersachsen.

Die Grünen wollen den Plan umsetzen, auf 15 % der niedersächsischen Landesfläche ein Netz aus Biotopen aus Nationalparks, Naturschutzgebieten und Naturwaldbereichen zu schaffen, das über Gewässerrandstreifen, Wegeseitenränder, Feldsäume und Kleingewässer verbunden wird, um Lebensräume und gefahrlose Wanderrouten für Tiere und Pflanzen zurückzugewinnen und zu sichern.
Auch die landesweite Energiewende gehört in Wenzels Ressort, und er möchte gerne die Forschung in Sachen erneuerbarer Energien und die Bereitstellung von „grünem Strom“ unter anderem für die Mobilität in der kommenden Legislaturperiode vorantreiben. Dezentrale Stromgewinnung wird von den Grünen befürwortet, Energiegenossenschaften in Bürgerhand auch im Landkreis Verden sind das beste Beispiel.

Wichtig ist es in den Augen der Grünen auch, in einem Bundesland mit starker Autoindustrie ein grün-wachsames Auge auf alles zu halten, was bei VW passiert. Denn die Klimabelastung durch Verbrennungsmotoren darf – solange sie denn nicht ganz unterbunden werden kann – nicht auch noch durch manipulierte Technik erhöht werden.

Wenn es den grünen Abgeordneten bislang auch noch nicht gelungen ist, der bundesrechtlich geregelten Erdgasförderung mit niedersächsischen Regelwerken strengere Grenzen zu setzen, so wollen sie doch weiter am Ball bleiben und gerade für unsere Hauptförderregion besondere Schutzkriterien durchsetzen.

Es gibt also viele Themenfelder, zu denen man Umweltminister Stefan Wenzel am Freitag „löchern“ kann.

Verwandte Artikel